24.04.2014

Jetzt erst fertig geworden? Online einreichen bis 15. Mai 2014.

Anmelden bis 28. März 2014.

Der Junior Corporate Design Preis zeichnet Diplomarbeiten, Bachelorarbeiten, Semesterarbeiten und Projekte von Berufsanfängern aus, die komplette Erscheinungsbilder, Brandings oder Visual Identity-Projekte zum Thema haben. Neue sowie überarbeitete CDs sind zugelassen.

Studenten, Diplomanden oder Young Professionals  im 1. Berufsjahr können online Ihre Bewerbung vornehmen.

Die Jury vergibt an den Gewinner des Nachwuchswettbewerbes einen 1. Preis, der mit einer Geldprämie von 1.000 Euro verbunden ist. Darüberhinaus kann die Jury Auszeichnungen in Form von Urkunden für herausragendes Design vergeben. Alle nominierten Arbeiten werden im Jahrbuch Corporate Design Preis 2014 publiziert. Dafür fallen keine weiteren Kosten an.

 

Die ersten 10 Einreicher beim JUNIOR CORPORATE DESIGN AWARD erhalten das in den nächsten Tagen erhältliche CDP-Jahrbuch 2013 geschenkt!


Jahrbuch 2014 im Handel oder beim Verlag erhältlich.

Corporate Design Annual 2013. Hardcover. Format 200 x 260 mm.

Es wird als Hardcover im Format 200 x 260 mm mit rund 220 Seiten produziert. Der Verlag seltmann+söhne Kunst- und Fotobuchverlag in Lüdenscheid verlegt das aktuelle CORPORATE DESIGN PREIS ANNUAL 2013. "Wir freuen uns, dass wir einen Verlag im Sauerland gefunden haben, der sich durch besonders hochwertige und repräsentative Buchproduktionen auszeichnet." kommentiert der Veranstalter.
Die Gestaltung hat wiederum TLD Tom Leifer Design, Hamburg übernommen.


Laura Dreßler und Dennis Michaelis erhalten den Junior Award 2013

Die Bachelor-Arbeit "45 MIN - Schule im Auftakt" gewinnt den JCDP Award 2013.

Mit ihrer brillianten Arbeit holten sich Laura Dreßler und Dennis Michaelis von der HTW Berlin  mit dem Projekt: "45 MIN – Schule im Auftakt" den diesjährigen Junior Corporate Design Preis. Der mit 1.000 Euro dotierte Nachwuchspreis geht damit nach Berlin.

Das Konzept und die Identität für die Konferenz  „45 MIN – Schule im Auftakt“ sind bisher fiktiv. Die Ergebnisse wurden im Rahmen des Bachelors vorgestellt und auf der Werkschau 2012, des Fachbereichs Gestaltung der HTW Berlin, ausgestellt. Derzeit wird das Projekt von einer Studentin des Studiengangs Theatertechnik der Beuth Hochschule für Technik Berlin weiter geführt. Dabei wird ein technisch-, planerischer Leitfaden als Grundlage für die Realisierung der Konferenz entwickelt.

"Es ist nicht allein aus­gezeich­net, was diese Nachwuchsdesigner vorgelegt haben. Anzuerkennen ist auch die Leistung der Mentoren, die diese jungen Menschen betreut haben", kommentiert Prof. Urs Fanger (Hochschule für Gestaltung, Zürich).

 


TOP-Junioren mit richtungsweisenden Arbeiten

Vier herausragende Arbeiten hat die Jury nominiert.

Mit ihren nominierten Arbeiten qualifizierten sich in diesem Jahr weitere drei Teilnehmer aus dem Kreis der Studierenden für für eine Auszeichnung: 

Julia Marquardt
(Alsterdamm – Die Schule für Grafik Design) mit dem Projekt: "Bisous".

Stefan Zimmermann
(FH Aachen) mit dem Projekt "Spielzeit".

Henning Klimczak
(Design Factory International) mit dem Projekt "Inlett".


4 Hochschulprojekte wurden für den Junior Corporate Design Award 2013 nominiert.

Die Expertenjury tagte in Frankfurt am Main.

Die EinreicherInnen von der FH Aachen, der Alsterdamm-Schule, der Design Factory und der HTW Berlin können sich Hoffnung auf den mit 1.000 Euro dotierten JCDP-Award machen. Die Nominees.


Das Jahrbuch-Bundle 2012:

Alle Nominees 2012:
Junior Corporate Design Preis
Berliner Nachwuchs Type
Corporate Design Preis
Berliner Type




 




Die Jahrbücher CORPORATE DESIGN und BERLINER TYPE im Bundle. Nur Euro 35 für Studenten. Direkt bestellen bei tellus-books.



Den JCDP 2012 teilen sich Jenny Wüstling und Angelo Stitz

Alter Schlachthof.

Der Junior Corporate Design Preis 2012 ging am Freitag, den 28. Juni bei der Jurysitzung in Frankfurt am Main in seine Endbewertung. Dabei ließen Jenni Wuestling und ihr Projektpartner Angelo Stitz mit der an der FH Pforzheim verfassten Arbeit "Alter Schlachthof" alle Mitbewerber hinter sich. Sie gewannen den Junior-Award des CDP und damit den vom Veranstalter gestifteten Scheck über 1.000 €.

Dieses Projekt zeichnet sich durch seine Komplexität aus, beweist die Kraft eines  korporativen Auftritts und greift zugleich Neues auf, heißt es in der Bewertung durch die Jury.

Auch in diesem Bereich des CORPORATE DESIGN PREIS - Wettbewerbs, der bewusst auf den Kreis der Semester- und Diplomarbeiten der Design-Studierenden abstellt, gab es gleichfalls Auszeichnungen (5) und zwei Nominees. Sie alle kommen mit ihren Arbeiten in das CDP-Jahrbuch und damit zu einer individuellen und dauerhaften Förderung durch Publizität.

 


Award-Jahrbücher 2011 soeben erschienen.

"Anfassen" - "Berühren"

Gutes Kommunikationsdesign berührt. Überzeugende Printprodukte müssen schon beim Anfassen ansprechen und beeindrucken. Tom Leifer Design überträgt diese Ansprüche auf Konzeption und Gestaltung der diesjährigen Jahrbücher des Corporate Design Preises und der Berliner Type buchstäblich.

Corporate Designer setzen sich stets auch mit strategischen Fragen auseinander und doch gilt: Fühlen kommt vor Denken. Beim Corporate Design Preis müssen sowohl die konzeptionelle Klarheit als auch der Gesamteindruck überzeugen und berühren. Daher ist das Leitmotiv für das diesjährige Jahrbuch: eine Feder. Sie ist leicht, komplex, subtil und löst schon bei feinster Berührung Gänsehaut aus.

Für die Jury der Berliner Type zählen besonders auch handwerkliche Perfektion und Materialität. Unser Tastsinn ist so sensibel, dass wir Dinge, die wir mit den Händen im Dunkeln erfasst haben, um ein Vielfaches detaillierter beschreiben, als wenn wir sie bloß angeschaut hätten. Leitmotiv für das Buch zur Berliner Type ist deswegen in diesem Jahr: die Hand.

Bestellen bei: TELLUS BOOKS


Die Gewinnerin des 3. Junior CORPORATE DESIGN PREIS 2011 steht fest

Diplomarbeit an der FH Aachen

Klasse Nachwuchs für das Corporate Design

Nur einer konnte gewinnen und den Award wie auch das von AwardsUnlimited ausgelobte Preisgeld in Höhe von 1.000 € bekommen. Jennifer Löttgen, Absolventin der Fachhochschule Aachen setzte sich mit der im Rahmen ihrer Diplomprüfung angefertigten Arbeit "Wachsendes Wissen" (Botanischer Garten Düsseldorf) eindeutig an die Spitze und erntete aus der Jury jede Menge Lob:

Zitate: Virtuos in Typo und Farbkonzept (Wolfgang Seidl/Seidldesign). Welch ein lebendiges Design mit typografischen Schwerpunkt! Vielseitig, niemals steif, harmonisch in der Farbgebung. Und alles inhaltlich 100%ig passend zur Identität! (Michael Rösch/wirDesign Communications AG, Braunschweig). Und Professor Urs Fanger (Zürich) merkt an: Beispielhaftes intelligentes Design mit starker inhaltlicher Aufladung: "Wachsendes Wissen" souverän umgesetzt. Schöne Details wie die Progression in der Typografie und Farbgebung oder die "Verpflanzlichung" der Schrift: "Vegetatives Design"– die "Grünen" könnten was lernen! 

Bei dem Projekt ging es darum, die eigentliche Bildungsaufgabe des Botanischen Gartens Düsseldorf, spannender und attraktiver zu gestalten. Die Leitidee "Wachsendes Wissen" setzt an dieser Stelle an, nutzt das Prinzip der "wachsenden Gestaltung" und öffnet die universitäre Einrichtung stilvoll, gekonnt und einladend der (schon immer zugelassenen) breiten Öffentlichkeit.


Die Award-Siegel stehen jetzt für Web und Print zum Download bereit

Alle zum Nachwuchspreis JUNIOR CORPORATE DESIGN PREIS Nominierten (Shortlist), Ausgezeichneten und der Gewinner bzw die Gewinnerin des Awards haben die Berechtigung das entsprechende Award-Siegel zu führen und diese Auszeichung für herausragende und beispielhafte Designprojekte in Ihrer Eigenwerbung zu nutzen.



Award-Siegel für die Eigenwerbung stehen jetzt zum Download bereit


12 Arbeiten wurden von dem Expertengremium für den JCDP 2011 nominiert.

Hier verschaffen sich vier der dreizehn Jurorinnen und Juroren einen Überblick bei der Shortlistpräsentation im Rahmen der Präsenzjurysitzung zum JCDP 2011 am 13.07. in Frankfurt.(vlnr: Tom Leifer, Till Brauckmann, Michael Rösch, Frank Müller)

Frische Ideen erhoffte sich die Jury von der Ausschreibung des 3. JUNIOR CORPORATE DESIGN PREIS  und sie bekam eine Fülle von glänzenden Arbeiten zur Bewertung vorgelegt. Von den eingereichten Wettbewerbsbeiträgen kamen schließlich 12 auf die Shortlist.


21 Einreicher bewerben sich um den JCDP 2011

Im dritten Jahr seines Bestehens gehen 21 Arbeiten (Semesterarbeiten, Diplomarbeiten und Design-Projekte von Berufsanfängern) in die Ausscheidungsrunden um den mit 1.000 Euro dotierten Nachwuchspreis.

Initiator des Förderpreises Odo Bingel vom Veranstalter AwardsUnlimited kündigt darüberhinaus an: "Der Gewinner des JUNIOR CORPORATE DESIGN PREIS 2011 erhält außerdem noch die Gelegenheit seine Arbeit kostenfrei im Design-Jahrbuch 2011 zu publizieren. Wir hoffen damit talentierten Studierenden und Young Professionals den Start in der Branche zu erleichtern bzw. die Aus- und Weiterbildung nachhaltig zu fördern."

Nach der Online-Jurierung, die zur Zeit läuft, trifft sich die Jury Mitte Juli und entscheidet über den JCDP-Preisträger 2011.



JCDP 2010 geht an Hyazinth Poralla für seine Diplomarbeit

Diplomarbeit "Skulpturenpark Köln"

Der in 2010 mit 2.000 Euro ausgestattete Nachwuchspreis geht in diesem Jahr an Hyazinth Poralla für seine Diplomarbeit an der FH Düsseldorf bei Professor Philipp Teufel und Professorin Irmgard Sonnen.

Die 11-köpfige Jury votierte unisono für diesen Entwurf der visuellen Identität des Skulpturenparks im Norden Kölns. "Brillant, exzeptionell, virtuos, präzise, jetztzeitig, mutig und Typografie zum Mitdenken", sind einige der Jurorenkommentare.

Für zwei weitere Abschlussarbeiten wurden Auszeichnungen vergeben. Sie gingen an die Bachelorarbeit "König Bansah" von Julian Zimmermann an der HS Mannheim und an das "CD der FH Aachen" der Studenten Jennifer Löttgen, Jennifer Stead, Bert Peters, Ole Gehling und Ina Weiß.

Die Preisträger und Nominierten werden im Jahrbuch Corporate Design Preis 2010 dokumentiert und kommentiert. Das repräsentative Buch erscheint im Oktober bei Tellus Books, Hamburg.

Die Preisträger finden Sie hier.


Drei Auszeichnungen in 2009 vergeben

Klasse Konzepte, gutes CD: Drei Arbeiten von Young Professionals haben es beim diesjährigen Junior-Corporate-Design-Preis (JCDP) bis zur Auszeichnung geschafft und gezeigt, auf welchem Messpunkt die Latte für Nachwuchsarbeiten auf diesem Gebiet der komplexen Aufgabenstellungen liegt.

Eine der drei Auszeichnungen wurde von der Jury der Fotodesignerin Sakina Charkaoui (FH Aachen) zugesprochen. Sie hatte sich im Rahmen ihrer Diplomarbeit die gekonnt gelöste Aufgabe gestellt, das Konzept und ein Produkt-CD für ein fiktives Luxuspflegeprodukt zu entwickeln.
Eine weitere Auszeichnung ging an das Team: Jedrzej Golecki, Patrick Nitschke, Doreen Michalk (HfG Pforzheim), dem damit gleichfalls bescheinigt wird, dass sie mit ihrem Projekt „Esswerk“, den Anforderungen an ein innovatives und auch im Detail funktionierendes Corporate Design eindrucksvoll entsprochen haben.

Der Student an der HfG Offenbach Arndt Poser erhielt eine weitere JCDP-Auszeichnung für das von ihm entwickelte Corporate Design für die neu gegründete hFMA/hessische Film- und Medienakademie.

Die Preisträger haben damit nicht nur die Anerkennung der Jury erhalten, sondern sich mit ihren ausgezeichneten Arbeiten auch den Weg in das nächste Jahrbuch Corporate Design eröffnet.
Der Award für eine herausragende Leistung wurde in diesem Jahr nicht vergeben. Das ausgelobte Preisgeld von 1.000 Euro erhöht den Betrag, den es beim nächstjährigen Wettbewerb zu gewinnen gibt. „Mit Verdoppelung des Preisgeldes wollen wir den Anreiz für die Nachwuchskräfte erhöhen, sich der faszinierenden Aufgabe „Corporate Design“ zu stellen und beste Arbeit zu leisten und sich dem Wettbewerb der Besten zu stellen“, so der Award-Initiator Odo-Ekke Bingel.

 


Corporate Design Preis Dokumentation 2008

Perspektiven - Auszeichungen - Profile

Hardcover 240 x 320 mm, 200 Seiten
ISBN 978-3-941231-01-6
Varus Verlag Bonn, 2008
Euro 55,00
zzgl. Verpackung und Versand.


 


Hochschularbeiten 2008

Hochschularbeiten 2008: Gewinner

Martin Jordan und Martin Eichhorn (FH Potsdam) wurden für die beste Arbeit in der Kategorie Hochschularbeiten 2008 ausgezeichnet.






Vier geben den TOP-Level beim CDP 2008 vor

Mit vier Awards hat die Jury des Corporate Design-Preises diejenigen Branding-Konzepte und CD-Realisationen ausgezeichnet, die im Jahr 2008 den Level für bestes CD und Corporate Branding vorgeben. Zum exklusiven Kreis der Besten im Bereich CD-Launch darf sich jetzt die Viani Importe GmbH (Göttingen) und ihre Agentur HeineWarnecke Design GmbH zählen sowie der von Moniteurs GmbH Kommunikationsdesign betreute Philharmonische Chor Berlin. Einen exzellenten Markenrelaunch, entwickelt von Embassy Design Branding Kommunikation (Berlin), bescheinigte die Jury auch der Software AG (Darmstadt) und vergab hierfür gleichfalls Gold. Ein weiterer Gold-Award ging in die Schweiz, und zwar an Interbrand Zintzmeyer & Lux für den Relaunch des Lucerne Festival.

Der CDP-Hochschulpreis 2008 wurde mit einstimmigem Votum der Jury an Martin Jordan und Martin Eichhorn, FH Potsdam, für ihre Arbeit "Filmfestival Cottbus" vergeben.

Den Juroren lagen in diesem Jahr durchaus mutige Konzepte vor, die sich durch Ideenreichtum, gekonnte Umsetzung und perfekte Ausarbeitung im Detail auszeichneten. Der große Anteil an Wettbewerbsbeiträgen aus dem Einsatzfeld B2B ist ein weiterer Hinweis darauf, dass auch in diesem Bereich konsequenter Markenaufbau und gekonntes Corporate Design erfolgsentscheidende Beiträge für die Unternehmensführung und die Behauptung in den jeweiligen Märkten sind.  Die Jury hat wegen der überdurchschnittlichen Qualität der Einreichungen weiteren 30 als "stark" bewerteten Konzepten Auszeichnungen zugesprochen.



Corporate Design 2007 (ANNUAL)

Corporate Design 2007.

Anregungen für erfolgreiches CD, CI und Branding: Corporate Design als strategischer Faktor für die Profilierung von Unternehmen und Institutionen im Wettbewerb; Visualisierung von Markenpersönlichkeit und Nachhaltigkeit; CD-Manuals für journalistische Medien? Design-Automation in der Diskussion; Benchmarks und Überblick: Dokumentation des 10. Corporate Design Preises für Deutschland, Österreich und die Schweiz sowie des XV. MfG Award 2006; Eigenpräsentationen/Agenturprofile; ausführliche Adressliste mit CD-, CI- und Branding-Agenturen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

24x32 cm; Hardcover mit Fadenheftung; 248 S.; 55 Euro (Mitglieder 50 Euro);ISBN 3-928475-97-5; 2007; Varus Verlag, Bonn


Username
Passwort
  Neu registrieren
Passwort vergessen?

Termine und Meldungen

START: 5. Februar 2014
DEADLINE: 28. März 2014



Mittwoch 25. September 2013

noch bis zum 30. September können sich Studenten, Diplomanden,...



Dienstag 24. September 2013

Das Jahrbuch des CORPORATE DESIGN PREIS 2014 ist zur Zeit in...



Dienstag 3. Juli 2012

Vielversprechender Nachwuchs bei der BERLINER TYPEZum Erfolg und ...